Unser Unternehmen

Mehr als ein halbes Jahrhundert Audioqualität im Weltklasseformat
 
Das Design von Mikrofonen mit herausragendem Klang, außergewöhnlicher Konsistenz und langlebiger Robustheit ist keine leichte Aufgabe. DPA Microphones blickt auf mehr als sechs Jahrzehnte Erfahrung im Design erstklassiger Mikrofone zurück. Unsere Geschichte begann in den 1950er Jahren, als unser Vorgängerunternehmen Brüel & Kjær die ersten Präzisions-Messmikrofone entwickelte. Heute stehen kompromisslose Klangqualität und technologische Innovation nach wie vor bei uns im Mittelpunkt.
1992 verließen Ole Brøsted Sørensen und Morten Støve, zwei Mitarbeiter mit außergewöhnlichem Unternehmergeist, Brüel & Kjær und starteten ein Projekt, das die Audiobranche nachhaltig veränderte. Sie machten aus den bekanntesten und präzisesten Messmikrofonen der Welt professionelle Audio-Mikrofone mit konkurrenzloser Klarheit und Authentizität im Klang. Das d:dicate™ 4006 war eines der ersten von DPA entwickelten Aufnahmemikrofone und gehört noch heute zu den beliebtesten Produkten seiner Kategorie.

Nach und nach wurden professionelle Toningenieure aus verschiedenen Bereichen auf die DPA-Aufnahmemikrofone aufmerksam. Insbesondere Theater benötigten eine Lösung, die hohe Klangqualität bietet und gleichzeitig flexibel und unsichtbar einsetzbar ist. Zu dieser Zeit machten dänische Unternehmen bedeutende Fortschritte bei der Technologie für Hörhilfen. Sie konzentrierten sich besonders darauf, besten Klang bei möglichst geringer Gerätegröße zu erzielen. Um Zugang zu den für seine Ziele benötigten Kompetenzen zu erhalten, arbeitete DPA mit dem dänischen Hörgerätehersteller Muphone zusammen.

Auf dieser Grundlage konnte DPA eine Kapsel im Miniaturformat entwickeln, die herausragende Klangqualität bot, unauffällig war und kreativen Ausdruck auf der Bühne optimal unterstützte. Nach der Perfektionierung der Kapsel begann die Arbeit an den Kopfbügeln für die Miniaturmikrofone. Nach Jahren des gemeinsamen Erfolgs kam es 2005 zur Fusion von DPA und Muphone.

Seit etwa zehn Jahren entwickelt DPA einzigartige Mikrofonlösungen für neue Marktsegmente und optimiert gleichzeitig fortlaufend die bereits im Portfolio vorhandenen Produkte. Seit 2015 verstärkt DPA seinen Fokus auf das Design neuer Produkte und investiert noch stärker in die Forschung und Entwicklung. Verdeckt tragbare Miniaturmikrofone, flexible Headsets und Gesangsmikrofone der Spitzenklasse zählen zu den Lösungen, die seit vielen Jahren immer wieder neue Maßstäbe auf dem Audiomarkt setzen.

Aber sich mit Erreichtem zufriedenzugeben, entspricht nicht der Philosophie von DPA. Folglich stellte das Unternehmen 2017 eine weitere bahnbrechende Technologie vor. CORE by DPA wurde für Miniatur-Lavaliermikrofone und Kopfbügelmodelle eingeführt. Die Vorverstärkertechnologie minimiert Verzerrung, erweitert den Dynamikumfang und sorgt für noch besseren Klang der ohnehin bereits hervorragenden Miniaturmikrofone.

DPAs lange Historie von Perfektion und Präzision definiert auch heute den Charakter seiner Mikrofone. Jedes Mikrofon wird von Hand in unserer hochmodernen Fertigungsstätte in Dänemark montiert. Die Fertigung eines DPA-Mikrofons umfasst bis zu 200 Schritte, die in Handarbeit ausgeführt werden. Vor der finalen Freigabe wird jedes Produkt bis zu 15-mal kalibriert. Engste Toleranzen sorgen dafür, dass Sie bei verschiedenen Mikrofonen desselben Typs niemals einen Unterschied im Klang hören werden. Auf eines können Sie sich verlassen: Mikrofone von DPA werden sich als die besten erweisen, die Sie jemals benutzt haben.

Wählen Sie Ihr Lieblingsmikrofon von DPA, schließen Sie die Augen und hören Sie Ihre Performance. Was Sie hören, ist der AUTHENTISCHE KLANG – ehrlich und leidenschaftlich.

 

Schon gewusst?

  • Das d:dicate™ 4006A von DPA ist eines der präzisesten professionellen Audio-Mikrofone der Welt. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine direkte Weiterentwicklung eines originalen Messmikrofons von Brüel & Kjær.
  • Wenn die Kapsel eines DPA-Miniaturmikrofons die Größe eines Fußballfelds hätte und man 60 Meter von ihr entfernt ein Düsentriebwerk starten würde, betrüge die Membranbewegung lediglich 4 mm. Damit lässt sich verdeutlichen, wie verschwindend gering sie bei der realen Membrangröße von 4 x 5,5 mm ausfällt.
  • Celine Dion ließ bei einem Konzert in Kopenhagen ihr d:facto™ Gesangsmikrofon versehentlich auf den Boden fallen. Sie erschrak, hob es auf und war überrascht, dass es danach ohne Probleme weiter funktionierte.
  • Zur Aufnahme des Starts von Apollo 13 wurden zwei d:dicate™ 4007 Mikrofone eingesetzt.
  • Mikrofone von DPA werden überall auf der Welt eingesetzt, um Klänge unterschiedlichster Typen und Pegel aufzunehmen – sogar in der Antarktis, wo damit das (sehr leise) Geräusch fallender Schneeflocken eingefangen wurde.

Be the first to hear about new products, workshops, events, contests, offers and more. Get DPA information sent straight to your mailbox.

Loading